Dr. Thomas K. Hamann

Gründer & Executive Director

Detailpage_HM
Berufliche Laufbahn

Dr. Thomas K. Hamann begann seine Karriere im Jahr 1999 bei McKinsey & Company. Darüber hinaus arbeitete er in der Industrie für die Dr. Ing. h.c. F. Porsche Aktiengesellschaft als Projektleiter für den konzernweiten Porsche Verbesserungsprozeß sowie für weitere Top-Management-Beratungen (u.a. Bain & Company) und betreute dort als Principal verschiedene, überwiegend in der Automobilindustrie tätige Klienten in Deutschland, China und der Türkei.

Schwerpunkte

Dr. Hamann beschäftigt sich insbesondere mit strategischer Unternehmensführung, Vertrieb & Marketing, Führung & Organisation sowie operativer Exzellenz. Zudem arbeitet er wissenschaftlich innerhalb der Themenfelder Business Wargaming und quantitative Simulation von Nachfrageverhaltensmustern; seine Forschungsergebnisse werden regelmäßig publiziert.

Akademischer Werdegang

Dr. Hamann hat sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen mit dem licentiatus oeconomiae (lic. oec. HSG) abgeschlossen und hat den akademischen Grad Dr. oec. von der gleichen Universität erhalten. In seiner Dissertation hat er sich mit dem Thema ‚Cultural Dynamics – Zur langfristigen Existenzsicherung von Kulturorchestern in Deutschland und der Schweiz‘ beschäftigt. Dr. Hamann ist Lehrbeauftragter an der Universität Liechtenstein, wo er verschiedene Fächer unterrichtet. Des weiteren gehört er folgenden akademischen Gesellschaften an:

  • Strategic Management Society (SMS)
  • European Group for Organizational Studies (EGOS)
  • System Dynamics Society: Mitgründer und ehemaliger Vice President des Swiss Chapter
  • Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB): Gründungsmitglied der Wissenschaftlichen Kommission Strategisches Management
  • International Association of Empirical Aesthetics (IAEA)
  • Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM)
Funktionale Expertise
  • Strategisches Management
  • Operativer Vertrieb
  • Führung & Organisation
  • Operative Exzellenz
  • Digitalisierung